07.11.2016

EuroTier 2016 | CulinaFlex-Quetschventil schaltet Krankheitserreger aus

Big Dutchman-Innovation setzt neue Hygienestandards in der Saugferkelfütterung

Big Dutchman hat das bekannte CulinaCup-System für die Saugferkelfütterung zu einer automatischen Fütterungsanlage fortentwickelt. Mit der CulinaFlex setzt der Vechtaer Stalleinrichter neue Hygienestandards: Die Innovation eliminiert Verunreinigungen und Frischluft in den Futterfallrohren und damit zwei Hauptursachen für die Bildung von Krankheitserregern in der Ferkelaufzucht. Zusätzlich zur verbesserten Tiergesundheit bietet das Ventil auch arbeitswirtschaftlich einen echten Mehrwert: Die Reinigung der Rohre entfällt komplett. 

Der Clou des Systems ist ein in das Futterfallrohr eingebautes Quetschventil. Das Ventil ist der Funktionsweise eines Luftballons nachempfunden. Im Vergleich zu den bisher in der Branche erhältlichen Fallrohren drückt CulinaFlex sämtliche Futterreste beim Entleeren aus dem Rohr heraus. Zudem verdrängt die Ballonfunktion den Sauerstoff und schafft so ein anaerobes Klima. Resultat: Das Futter wird ohne Keime in die Futterschale ausdosiert. 

Neben den Ferkeln profitieren auch die Erzeuger von der CulinaFlex: Da eine Reinigung überflüssig ist, sparen sie einiges an Arbeit ein – pro Ventil etwa 1,5 Stunden im Jahr.  

Die CulinaCupLine ist eine Entwicklung des Dinklager Futtermittelherstellers Bröring. Sie wird heute durch Big Dutchman vertrieben und weiterentwickelt. Beide Unternehmen haben eine Kooperation in Sachen Entwicklung und Vertrieb von Anlagen zur Saugferkelfütterung gestartet. 

Halle 17, Stand B27