01.12.2017

Haus Düsse: Infoveranstaltung Schweinehaltung

Mit Futterfermentation Kosten und Nährstoffe sparen

Niedrige Futterkosten bei gleichzeitig hoher Verdaulichkeit sind wichtige Erfolgsfaktoren in der Schweinehaltung. Darüber hinaus bewirkt eine optimale Futterverdaulichkeit eine gute Nährstoffausnutzung und damit geringere Ausscheidungen. Eine optimale Lösung, sowohl Kosten als auch Nährstoffe einzusparen, ist die Futterfermentation. Wie das funktioniert, was zu beachten ist – darüber informieren die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der Fachzeitschrift top agrar anlässlich einer Fachveranstaltung am 16.01. 2018 im Haus Düsse, Bad Sassendorf. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Wirkung der Fermentation sowohl auf Darmgesundheit als auch die Physiologie der Schweine und eine damit eventuell verbundene Antibiotikareduktion.  

Ausgewiesene Experten beleuchten das Thema aus verschiedenen Perspektiven. Zu Wort kommen ferner Landwirte wie Big Dutchman-Kunde Friedrich-Wilhelm Klopp. Der Landwirt aus Wiswedel füttert seine Mastschweine seit einiger Zeit mit fermentiertem Futter und berichtet über Erfahrungen aus der Praxis. Big Dutchman-Produktmanager Dennis Engelking stellt technische Lösungen vor.  

Die Veranstaltung richtet sich an Landwirte mit Schweinemast sowie Mitarbeiter landwirtschaftlicher Betriebe. Den Programmablauf können Interessenten weiter unten entnehmen bzw. an dieser Stelle herunterladen. 

Eckdaten Infoveranstaltung: 

Wann:
Di, 16.01.2018
Uhrzeit:
Beginn 09.00 Uhr, Ende 17.15 Uhr
Wo:
Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse +
Ostinghausen +
59505 Bad Sassendorf
Anmeldeschluss:
09. Januar 2018
Ansprechpartner:
Organisation: Herbers, Barbara, Telefon: 0 29 45 / 989 - 142
Schweinefütterung: Dr. Gerhard Stalljohann, Telefon: 0 29 45 / 989 - 731

Informationen rund um die Anmeldungsmodalitäten stellt Haus Düsse zur Verfügung: www.landwirtschaftskammer.de/landwirtschaft/weiterbildung

Programm Infoveranstaltung: 

09.00 Uhr

Begrüßung, Organisatorisches
Johannes Lörcks, Haus Düsse

Moderation: 

Markus Arden, top agrar

09.15 Uhr

Futterfermentation – Chancen und Risiken, Unterschiedliche Verfahren
Dr. Gerd Stalljohann, Landwirtschaftskammer NRW

09.45 Uhr

Inwieweit kann Fermentation den Gesundheitsstatus im Stall stabilisieren und den Antibiotikaeinsatz reduzieren?
Prof. Dr. Jürgen Zentek, FU Berlin

10.30 Uhr

Kaffeepause

11.00 Uhr

Inwieweit kann Fermentation die Nährstoffeffizienz verbessern?
Dr. Arnd Heinze, TLL Jena

11.45 Uhr

Welche zusätzlichen Möglichkeiten ergeben sich dadurch für die Umsetzung stark Stickstoff- und Phosphor - reduzierter Fütterungen?
Dr. Gerd Stalljohann, Landwirtschaftskammer NRW

12:30 Uhr

Mittagspause

13.30, 14.00 und 14.30 Uhr

Demonstration zu  technischen Lösungen zur Optimierung gezielter Fermentationen von Herstellern für Fütterungstechniken

15.00 Uhr

Kaffeepause

15.30, 15.50 und 16.10 Uhr

Erfahrungen der Praxis: Berichte aus Betrieben
Theresa Rewer, Landwirtschaftskammer NRW und Praktiker

16.30 Uhr

Wirtschaftlichkeit der Fermentation (Was kostet es, was bringt es?)
Stefan Leuer, Landwirtschaftskammer NRW

17.00 Uhr

Abschlussbesprechung
Markus Arden, top agrar
Dr. Gerd Stalljohann, Landwirtschaftskammer NRW
Johannes Lörcks, Haus Düsse