07.03.2018

"Wir wollen unser Wissen zu Themen, die hiesigen Schweinehaltern wichtig sind, teilen!"

Nigeria: Big Dutchman-Seminar über wirtschaftliche Schweinehaltung findet großen Anklang

Schweinefleisch ist ein gesundes Lebensmittel. Es versorgt den menschlichen Körper mit wertvollem Protein und ist reich an Eisen, Zink sowie Vitaminen der B-Gruppe. Ferner zeichnen sich Schweine durch hohe Produktivität sowie eine gute Futterverwertung aus. Dass sich die Schweinehaltung zu einem wichtigen Sektor der Nutztierhaltung Nigerias entwickelt hat, verwundert da kaum. Allerdings sind eine Vielzahl Faktoren zu beachten, sollen die Tiere ihr Leistungspotenzial voll ausschöpfen. Dementsprechend gut besucht war das Seminar, das Big Dutchman Agriculture Nigeria Ltd. kürzlich zum Thema "Wirtschaftliche Schweinehaltung" in Abeokuta veranstaltet hatte. Mehr als 100 Landwirte und Fachleute waren der Einladung des Stalleinrichters, der mit einer eigenen Niederlassung in dem westafrikanischen Land vertreten ist, in die Hauptstadt des Bundesstaates Ogun gefolgt.

"Wir wollen unser Wissen zu Themen, die hiesigen Schweinehaltern wichtig sind, teilen", brachte Big Dutchman-Niederlassungsleiter Elmar Dorenkamp Sinn und Zweck der Veranstaltung auf den Punkt. Der intensive fachliche Austausch soll künftig einmal im Jahr stattfinden und sich um Fragen rund um die Schweinezucht und Schweinemast drehen. 

Lebensmittelerzeugung in Nigeria

Auf über 190 Mio. Einwohner ist die Bevölkerung Nigerias mittlerweile angewachsen. Prognostiziert wird ein Anstieg um weitere vier Mio. Einwohner pro Jahr; für 2050 rechnen Experten mit 450 Mio. Einwohnern in der größten Volkswirtschaft Afrikas. Der bereits heute immense Bedarf an Nahrungsmitteln wird also weiter steigen. Gleichzeitig sind viele Menschen nur unzureichend mit tierischen Proteinen versorgt. 

Die Frage, wie sich die Lebensmittelerzeugung sowohl qualitativ als auch quantitativ verbessern lässt, spielt für die Nigerianer also eine herausragende Rolle – vor allem angesichts der Tatsache, dass einheimische Landwirte überwiegend Subsistenzwirtschaft betreiben. Damit lässt sich der Inlandsbedarf allerdings nicht einmal ansatzweise decken, so dass jährlich rund 22 Mrd. US-Dollar in den Import von Nahrungsmitteln fließen. 

Herausforderung Schweinehaltung

Was die Schweinehaltung betrifft, so stehen die Bauern vor zahlreichen Herausforderungen: Kapitalknappheit, hohe Futterkosten, fehlende Kenntnisse in Sachen effektivere Produktionsmethoden, aber auch das tropische Klima bewirken, dass viele das Potenzial ihrer Tiere oft nicht adäquat ausschöpfen können. Geringe Tageszunahmen, ein großer Krankheitsdruck und eine hohe Mortalität machen daher vielen Nutztierhaltern zu schaffen. Hinzu kommen in der Sauenhaltung Erdrückungsverluste von bis zu 50 % der Ferkel.  

"Die Seminarteilnehmer waren bis in die Haarspitzen motiviert! Viele Landwirte würden gerne ihre Produktionsbedingungen auf Vordermann bringen oder die Erzeugung ausbauen, wissen aber oft nicht, welche Stellschrauben sie drehen können", rekapitulierte Dorenkamp das große Interesse der Schweinehalter an den ausführlichen Fachinfos. Viel Anklang fanden ferner die Stalleinrichtungen, die die Veranstalter zur besseren Veranschaulichung der Präsentationen aus Lagos mitgebracht hatten. "Die Ausführungen waren sehr praxisorientiert", lobten die Teilnehmer. 

Wirtschaftliche Schweinehaltung

Aus Theorie und Praxis berichtete Steffen Martens. Der Big Dutchman-Area Sales Manager, dessen Familie einen Bauernhof mit 160 Sauen bewirtschaftet, wies auf die Bedeutung der Stallhygiene als Grundvoraussetzung für gesunde Bestände hin. "Abgestandenes Wasser und Futter sind Brutstätten für Keime", erläuterte Martens. "Als Übertragungswege kommen ferner Arbeitskleidung und verunreinigte Futterbehältnisse, aber auch Haustiere oder Wildtiere, die ungehindert in den Ställen ein- und auslaufen, in Frage", warnte der Manager. Das Optimierungspotenzial sei in dem Bereich beachtlich, so der Fachmann. 

Auch Wolfgang Etzl, Big Dutchman-Vertriebsleiter für die Regionen Europa, Naher Osten und Afrika, betonte in seinem Vortrag die Notwendigkeit umfassender Hygienemaßnahmen. Ferner gab er dem Auditorium wertvolle Tipps mit auf den Weg, wie Landwirte von der Genetik über Stallbau und Ausrüstung bis hin zur Umsetzung bewährter Managementverfahren ihre Betriebsergebnisse verbessern können.  

Ergänzt wurde das Thema Management von Bert de Jong. Der Produkt-Manager bei Koudijs Animal Nutrition sowie lange Jahre aktive Sauenhalter wartete mit weiteren nützlichen Infos rund um optimale Haltungsbedingungen sowie zur Fütterung auf. 

Aus nigerianischer Perspektive nahm sich Professor Akin Adesehinwa vom Institut für Agrarforschung und Training (IAR&T) des Themas an. Er beleuchtete Schwachstellen, die einer erfolgreichen Schweinehaltung abträglich sind. "Setzen Sie die grundlegenden best practices in Ihren Betrieben um!", forderte er die Teilnehmer auf. Erfolgreich wirtschaften könne nur, wer die bewährten Managementverfahren kenne und im Rahmen des Machbaren auf seinen Bestand anwende. 

Big Dutchman 

Big Dutchman leistet gerne Unterstützung. Seit 2015 ist der Weltmarktführer aus Vechta, Deutschland, mit einer eigenen Niederlassung in Lagos vertreten. "Da die Seminar-Teilnehmer sehr zufrieden waren, sitzen wir bereits an der Planung der nächsten Veranstaltung zu Best Practices in der Schweinehaltung", freut sich Dorenkamp über die positive Resonanz. 

BD Agriculture Nigeria Ltd. gewährleistet ungleich kürzere Wege bei Beratung und Projektbegleitung als wenn Schweinehalter von Deutschland aus betreut werden würden. Plus: "Neben der Beschaffung von Ersatzteilen bieten wir selbstverständlich auch eine Vielzahl unterschiedlicher Serviceleistungen an", ergänzte der Niederlassungsleiter. 

Darüber hinaus bringen die Big Dutchman-Mitarbeiter vor Ort ihr Know-how in Mitarbeiterschulungen ein. Dies gilt für sämtliche Bereiche der Geflügelhaltung, umfasst zentrale Fragen zu Produktion und Stallklima und schließt neben der Elterntierhaltung auch die Eiererzeugung und Geflügelmast ein.   

Der deutsche Stalleinrichter gilt seit vielen Jahren als internationaler Marktführer bei Stalleinrichtungen und Fütterungsanlagen zur modernen Schweinehaltung. Das Lieferprogramm des innovativen Familienunternehmens umfasst sowohl traditionelle Anlagen als auch computergesteuerte Fütterungssysteme sowie Ausrüstungen für die Klimaregelung und Abluftreinigung. Der Leistungsumfang reicht vom Aufbau kleiner Landwirtschaftsbetriebe bis hin zur Errichtung voll integrierter Farmkomplexe. Dabei bietet Big Dutchman seinen Kunden alle Optionen – von der Planung bis zur Inbetriebnahme.  

Kontakt:

BD Agriculture Nigeria Ltd.
Elmar Dorenkamp
4 Metal Box Road, off Acme Road
First floor
Ogba Industrial Scheme, Ikeja
Lagos
Nigeria

Mobil: +234-9087256860
E-Mail: edorenkamp@bigdutchman.com