09.06.2017

Teltow/Ruhlsdorf: Fachtagung zum Thema Kastenstände

„Quo vadis Sauenhaltung in Brandenburg?“

Aktuell beschäftigen sich zahlreiche Fragen und Diskussionen mit dem Thema Kastenstände in der Sauenhaltung. Nicht zuletzt aufgrund des Urteils vom Oberverwaltungsgericht Magdeburg im November 2015 betrifft dies zum einen die Behörden und zum anderen die Landwirte, mit der Folge einer zum Teil erheblichen Rechts- und Planungsunsicherheit. Dabei werden neben weiteren Faktoren besonders die zukünftigen politischen Rahmenbedingungen auf Bundes- und Landesebene für die Sauenhaltung in Brandenburg wegweisend sein.

Mit dem Ziel zu informieren, gemeinsam zu diskutieren und mögliche Lösungsansätze aufzuzeigen, lädt der Landesbauernverband (LBV) gemeinsamen mit dem Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurerneuordnung (LELF) ein zur Fachtagung mit dem Titel „Quo vadis Sauenhaltung in Brandenburg?" 

Zeit und Ort: 

26.06.2017, 13:00 – 17:30 Uhr
Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung
Dorfstraße 1
14513 Teltow/Ruhlsdorf

Zum Anmeldeformular geht es hier entlang!

Programm: 

  • Begrüßung/Einführung: Herr Wendorff, Präsident LBV
  • Grußwort: N.N. MLUL
  • Fachvorträge
  • 1.) Beurteilung von Kastenständen unter Berücksichtigung des Tierverhaltens: Frau Dr. Moritz (Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit)
  • 2.) Kostenwirkung erhöhter Tierwohl und Umweltschutzanforderungen in der Schweineproduktion - speziell am Beispiel Kastenstand: Herr Dr. Müller (Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft)
  • Pause 
  • 3.) Optimale Haltung güster und frühtragender Sauen - Tiergesundheit, Management und mögliche Lösungsansätze: Herr Dr. Hesse (AGRI Kontakt)
  • Zusammenfassung: Herr Dr. Heidrich (Unabhängiger Tierschutzbeauftragter des Landes Brandenburg)
  • Schlusswort: Herr Höhne (Vors. LBV Fachausschuss Tierhaltung)