Sprache | Language

22.08.2014

Moderne Flüssigfütterung für 2.340 Schweine

Tag der offenen Tür: Stallneubau für Ferkelaufzucht und Schweinemast

Um ihren landwirtschaftlichen Familienbetrieb fit zu machen für die Zukunft haben Hubert Buhr und Sohn Henning in Hankensbüttel im Landkreis Gifhorn einen Schweinestall gebaut, mit dem sie auf die Ferkelerzeugung im geschlossenen System umstellen: In dem Neubau mit 2.340 Tierplätzen werden die Ferkel künftig sowohl aufgezogen als auch gemästet. Die Stalleinrichtungen und Fütterungsanlagen einschließlich der Ausrüstungen für die Wasserversorgung stammen komplett aus dem Hause Big Dutchman. Am Donnerstag, 28. August wird der Stall von 10.00 bis 16.00 Uhr mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht. Dazu lädt Familie Buhr eine interessierte Öffentlichkeit sehr herzlich ein.

Ferkelaufzucht und Schweinemast in einem Stall

Etwa 180 Sauen werden auf dem Familienbetrieb gehalten. Nach dem Absetzen ziehen die Ferkel in den neuen Aufzuchtstall um, der ein Drittel das 69 x 37 Meter großen Neubaus umfasst und für 780 Tiere ausgelegt ist. Bei den Bodensystemen hat sich Familie Buhr für eine Kombination aus hochwertigen Kunststoff- und Betonrosten entschieden. Versorgt werden die Ferkel über die computergesteuerte Flüssigfütterung WetMIX Baby. Die Anlage ist speziell auf die Bedürfnisse der empfindlichen Jungtiere ausgerichtet.

Wenn die Ferkel das entsprechende Körpergewicht erreicht haben, geht es ohne das Gebäude zu verlassen ein paar Meter weiter in den Bereich für die Schweinemast. 1.560 Tiere finden in den zehn Abteilen Platz, die wiederum in jeweils acht Buchten unterteilt sind. Zwei Extra-Abteile mit je 100 Plätzen am Sensortrog sind für kranke Tiere reserviert. Ein praktisches Extra bei der Aufstallung sind die Buchtentüren, die sich sowohl nach innen als auch nach außen öffnen lassen. Dies erleichtert das Ausstallen einzelner Tiere.

Flüssigfütterung

Die Mastschweine werden mit der Flüssigfütterung WetMIX per Pipe Jet-Leitung mit Unterstichen gefüttert. Ein Pipe Jet-Trennkörper wird während der Fütterung vor dem Futterbrei hergeschoben und nach der Ausdosierung am letzten Ventil mit Druckluft zurück in den Futterbehälter gedrückt. Damit lassen sich die Futterrohre optimal leeren und säubern.

Die Flüssigfütterung kommt mit nur einem Mischbehälter aus. Der Fütterungscomputer MC 600 sorgt dafür, dass die Futterkomponenten entsprechend den Bedürfnissen der Tiere gemischt werden. Damit lassen sich unkompliziert Rationen für die unterschiedlichen Altersgruppen zusammenstellen. Die Steuerung der WetMIX ist vollautomatisch und daher zeit- und kostensparend.